Das Frundsbergfest
beginnt in
195
Tagen
Emser Kids Trommler bestehen Aufnahmeprüfung
27.05.2015 (ems)
Auf dem Bild von links: Tobias Schwank, Leo Weigele, Bastian Grabmeier
und Marcus Träger. Hinten von Links die Trommellehrer: Martin Geisler,
Philipp Miller und Clemens Engstle. Nicht auf dem Bild: Nico Schmid und
Simon Schwank.


Liebe Emserinnen und Emser,
am vergangenen Samstag fand die offizielle Aufnahmeprüfung der Trommelschüler des Fähnlein Ems statt. Die Teilnehmer mussten einer Jury, bestehend aus den drei Trommellehrern Martin Geisler, Philipp Miller und Clemens Engstle sowie dem Hauptmann Johannes Högel, vorspielen und ihr Können unter Beweis stellen. Alle Kandidaten bestanden die Aufnahmeprüfung und gehören ab jetzt offiziell der Kinder und Jugend Trommelgruppe des Fähnlein Ems an und können somit auch beim kommenden Frundsbergfest als Emser Trommler teilnehmen.

Besonderen Dank möchte ich den Trommellehrern aussprechen, die die Jugendarbeit erst ermöglicht haben und es mit viel Engagement geschafft haben, dass wir zum Frundsbergfest mit einer eigene Kindertrommelgruppe auftreten können.

Ehre und Stärke
Euer Hauptmann

Arbeitseinsatz zum Frundsbergfest am 30.05.2015
21.05.2015 (ems)
Nachdem wir dieses Jahr keine Neubauten vornehmen, waren Arbeitseinsätze
bislang nicht nötig. Jetzt ist es aber an der Zeit, noch ein paar Dinge
auf den Weg zu bringen. Deshalb wird es einen Arbeitseinsatz auf dem
Albusgelände (Westernacher Str. 54, Mindelheim) am 30.05.2015 von 14 bis
18 Uhr
geben. Uns reichen allerdings rund 10 Helfer, die idealerweise
handwerklich begabt sind (Holz- und Metallverarbeitung) und noch 4
Leute, die zwei linke Hände besitzen (wie ich selbst) als Helfer. Um 
das ganze koordinieren zu können meldet Euch bitte per Mail:
faehnlein-ems@gmx.de


Folgendes muss noch erledigt werden:

- reparieren des Gefängniswagens

- Langspießständer bauen (Metaller)

- Holzdeckel für Zuber bauen

- Wachsrollen herstellen

Ehre und Stärke
Hauptmann Marquard von Ems und Leitinger Garius von Dornbirn
Termin Lagerdeko und Kinderbasteln
11.05.2015 (ems)
Liebe Mädels,
auch zu diesem Frundsbergfest findet wieder ein Treffen \"Deko\" statt. Am Samstag 13. Juni 10:30 - 16:00 Uhr treffen wir uns und werkeln. Ihr müsst nicht die komplette Zeit bleiben, könnt in dem Zeitraum kommen.
Folgendes biete ich an dem Tag an:
- Leder-Filzanhänger fürs Häß (Erwachsene und Kinder)
- Puppen und Steckenpferde für die Kinder
- Gefäße für die Lagerdeko bearbeiten und neu gestalten
Zudem gibt es die Möglichkeit, Spielzeug fürs Lager zu fertigen. Es gab die Nachfrage und auch schon Ideen. Weitere Ideen und Anregungen sind willkommen. Diese Kosten des Spielzeugs müssten von den Müttern getragen und auch die Aufbewahrungsmöglichkeiten (Truhe, Korb) von euch  gestellt werden.
Wer mitmachen möchte, wenn möglich - bitte bis zum 31. Mai bei mir anmelden. Dann hab ich noch Zeit, je nach Anmeldezahl die ganzen Utensilien zu besorgen.  
Meine Mailadresse: Ti.Laurent@gmx.de
Ich freu mich auf euch :-)
Euer Tinchen
Absage Üben mit den langen Spießen!
anno 14.Mai 2015
Wegen des schlechten Wetters verzichten wir auf das heutige üben mit den langen Spießen...!

Gezeichnet

Marquard von Ems
Hauptmann

Garius von Dornbirn
Leutinger
Der Landsknecht im DEB-Team
Quelle: Augsburger Allgemeine - Sport vom 09.05.2015
Eishockey-WM: Patrick Reimer spielt in Prag seine dritte WM und lässt sich den Bart nicht aus modischen Gründen stehen

Wer modisch seinen Mann stehen will, muss die Stoppeln im Gesicht wachsen lassen. Der Bart ist angesagt. Mehr als die Hälfte der deutschen Nationalspieler bei der Eishockey-WM in Prag ließ den Rasierer zu Hause. Den längsten Rauschebart trägt inzwischen Patrick Reimer, doch bei dem Stürmer hat es nichts mit dem Zeitgeist zu tun. Nein, Reimer bereitet sich gewissenhaft auf das alle drei Jahre stattfindende Frundsbergfest in seiner Geburtsstadt Mindelheim vor. "Da bin ich als Landsknecht im Fähnlein Ems beim traditionellen Umzug unterwegs", erzählt der Allgäuer, der in der Deutschen Eishockey-Liga für Nürnberg stürmt.
Schon in der Grundschule habe er sich auf das Kinderfest gefreut. Er hält die Tradition aufrecht und ist mit seiner ehemaligen Inline-Hockeymannschaft aus Mindelheim im Mittelalter-Verein aktiv. Reimer lebt mit seiner Frau Anja in Nürnberg, doch Ende Juni und Anfang Juli quartiert er sich für das Fest bei seinen Eltern ein. Bevor er in voller Montur das Lagerleben nachstellt, zieht der 32-Jährige in Prag die Eishockeykluft über und geht auf Torejagd. Recht erfolgreich. Zum 2:1-Auftaktsieg gegen Frankreich steuerte der 66-fache Nationalstürmer ein Tor bei.
 Weitere Seiten:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  Mehr 
Gesamt:301152
Gestern:102
Heute:75
User:3
Online:1
Aktualisiert:
15 Dec 2017